Sie sind hier: Startseite » WIR GEDENKEN

In Gedenken...

In unserer täglichen Arbeit mit kranken Kindern und Eltern, gehört leider auch der Umgang mit dem Sterben dazu.

Manche sind gegangen, aber werden von uns niemals vergessen.

Auf Wunsch haben wir für Hinterbliebene verstorbener Kinder/Eltern in Erinnerung an ihre Liebsten eine Gedenkseite eingerichtet.


Mila‘s Geschichte

Mila und ihre Familie haben wir schon lange vor der Gründung von MEL begleitet und unterstützt. Ihre beeindruckende Geschichte hat viel zur Vereinsgründung beigetragen.

Als wir Mila kennenlernten, war sie ein junges 17-jähriges Mädchen voller großer Träume und Hoffnungen, mit einer wunderbaren Familie, verliebt und schwanger mit einem Kind, auf das sie sich so sehr freute. Mitten in dieses junge Leben schlug die erste Krebs-Diagnose wie ein Schock ein. Man riet ihr zur Abtreibung, aber das kam für Mila nicht in Frage. Dieses Kind hatte sie sich zu sehr gewünscht.

Die folgenden Monate gestalteten sich äußerst schwierig, galt es doch, eine wirksame Chemotherapie auf die Schwangerschaft abzustimmen. Mila kämpfte an der Seite ihrer Familie, auf die sie jederzeit zählen konnte. Doch es waren auch für die Eltern und die Geschwister schwere Zeiten, mit langen Autofahrten vom Wohnort der Familie zum Krankenhaus. Mila’s Mama war immer an der Seite ihrer Tochter. Dann kam Mila’s kleiner Sonnenschein gesund auf die Welt. Im Krankenhaus blieb er bei ihr, so wie ihre Mutter. Mila kämpfte weiter gegen die Krankheit, jetzt auch für ihren kleinen Sohn und ihre eigene, kleine Familie. Die Liebe gab ihr Kraft.

Mila erlebte Höhen und Tiefen. An ihrem 18. Geburtstag, der fast gleichzeitig der 1. Geburtstag ihres Sohnes war, kamen noch einmal alle zusammen: Familie, Verwandte, Freunde. Es war ein wunderschönes Fest, jeder brachte etwas mit und half bei der Organisation. Die finanzielle Situation der Familie war angespannt, da nur noch der Vater arbeiten konnte. Eine Schwierigkeit, vor der viele betroffene Familien stehen.

Die ganze Familie hoffte und kämpfte für Mila. Ihre kleine Schwester kümmerte sich rührend um ihre große Schwester und ihren kleinen Neffen, so wie der Vater, der große Buder und die große Schwester.

Doch am 16. August 2018 verlor Mila ihren Kampf und ging in den Armen ihrer Mutter über die Regenbogenbrücke. Sie fehlt uns so sehr.

Es ist eine tiefe Freundschaft zu Mila und ihrer Familie entstanden, die wir immer in unseren Herzen tragen. Sie drückt sich auch in der Gründung und dem Zweck von MEL aus.

Im Gedenken an Mila haben wir ihre Geschichte hier erzählt und eröffnen in diesem Bereich unserer Website Mila’s Familie und anderen Betroffenen die Möglichkeit, ihre Gefühle auszudrücken.

Mila wird immer ein Teil von uns bleiben. So wie all die anderen großen und kleinen Helden, deren Geschichten wir hier erzählen werden.

Sie bleiben für immer unvergessen.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren